Pflanzen aus Samen heranzuziehen, sie also generativ zu vermehren, ist ein faszinierendes Hobby. Denn ist es nicht immer wieder aufs Neue spannend zu beobachten, wenn sich nach einer mehr oder weniger langen Zeit des Wartens der Keimling endlich langsam aus der Erde schiebt und sich dem Lebenselixier Licht förmlich entgegenstreckt? Und wie groß sind erst der Stolz und die Freude, wenn sich dieser selbstgezogene Keimling im Laufe der Zeit zu einer blühfähigen Pflanze entwickelt hat! Neben der Faszination, die von der Pflanzenvermehrung aus Samen ausgeht, sollte man aber auch einen weiteren Aspekt nicht unerwähnt lassen: Wer vom Aussterben bedrohte Pflanzen generativ vermehrt, der leistet einen nicht zu unterschätzenden Beitrag zu deren Arterhaltung; daß man sich hierbei an die geltenden Artenschutzbe- stimmungen hält, sollte selbstverständlich sein ( arrow7.gif (780 Byte)CITES, das Washingtoner Artenschutzabkommen – Englisch).