Der Aussaaterfolg hängt wohl am wenigsten vom Aussaatgefäß ab. Die unterschiedlichsten Behältnisse können hierfür verwendet werden. Einige Dinge sollten Sie aber dennoch beachten:

  • Verwenden Sie flache, ca. 5 cm tiefe Aussaatgefäße, damit die Wurzeln nicht zu lang werden, bevor man die Pflanzen später umsetzt.
  • Entscheiden Sie sich für Aussaatgefäße, die im Boden über Abzugslöcher verfügen, so daß überschüssiges Wasser abfließen kann.
  • Wählen Sie Aussaatgefäße, die so groß bemessen sind, daß die Erde nicht allzu schnell austrocknet;zu groß sollten diese jedoch wiederum auch nicht bemessen sein, da kleinere Gefäße nachweislich die Bildung eines kompakten Wurzelballens begünstigen, was für die Pflanzen vorteilhaft ist.
  • Stellen Sie sicher, daß die Gefäße steril sind, um Ausfälle durch Vermehrungskrankheiten zu vermeiden. Waschen Sie im Zweifelsfalle die Aussaatgefäße mit heißem Wasser aus, was i.d.R. vollkommen ausreicht.