• Button Left
  • Images
  • Button Right

Erfahre Mehr,
über Themen die uns interessieren

Das für die Aussaat geeignete Substrat sollte vor allem nährstoffarm, wasserdurchlässig und steril sein. Ferner ist wichtig, daß der Feinheitsgrad des Substrates in etwa der Samengröße entspricht, so daß es sich gut um das keimende Samenkorn legt und der Keimvorgang gleichmäßig verlaufen kann. Am einfachsten ist wohl die Verwendung von gebrauchsfertigen Spezialerden für Aussaaten, die es im Gartenfachhandel zu kaufen gibt, und die Sie u.U. nur noch auf die entsprechende Korngröße sieben müssen. Zudem sind sie im Vergleich zu anderen Aussaatsubstraten, wie z.B. Tongranulat oder Torfquelltabletten, auch verhältnismäßig preisgünstig. Weiterlesen »

Posted on Juni 3 , 2010 In Aufzucht

4. Die Keimdauer

Die Samen der verschiedenen Pflanzenarten keimen sehr uneinheitlich. Manche gehen bereits nach wenigen Tagen auf, so z.B. Samen der meisten Sukkulenten, die allgemein hin als Schnellkeimer gelten; andere wiederum keimen erst nach mehreren Monaten. Dies gilt insbesondere für große Samen und hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. Alter und Vorbehandlung der Samen, Aussaattemperatur, Lichtintensität, Aussaatmethode etc. Haben Sie Geduld, und werfen Sie nicht zu schnell die Flinte ins Korn. Weiterlesen »

Posted on Juni 3 , 2010 In Aufzucht

3. Die Keimfähigkeit der Samen

Die Frage, wie lange Samen keimfähig sind, ist so pauschal schwer zu beantworten. Es gibt Samen, die nur wenige Wochen keimfähig sind, wie z.B. Klivien-Samen (Clivia), andere wiederum behalten ihre Keimfähigkeit über ein Jahrzehnt hinweg, wie z.B. Samen von einigen Sukkulenten. Bei der Mehrzahl dürfte die Keimfähigkeit aber zwischen 1 bis 6 Jahren liegen. Eine Orientierungshilfe ist noch die Regel, daß Samen von Pflanzen aus regenarmen bzw. ariden Gebieten länger keimfähig bleiben als Samen von solchen Pflanzen, an deren Naturstandorten eher feuchte bzw. humide Wetterverhältnisse vorherrschen. Auch gilt, daß Samen, deren Nahrungsreserve überwiegend aus Kohlehydraten besteht, länger aufbewahrt werden können als fleischige Samen, deren Nahrungsvorrat sehr öl- und fetthaltig ist. Weiterlesen »

Posted on Juni 3 , 2010 In Aufzucht

2. Der Aussaattermin

Im Prinzip kann das ganze Jahr über ausgesät werden. Die beste Jahreszeit ist jedoch i.d.R. das Frühjahr. Der Keimling kann dann in die lichtreiche Jahreszeit hineinwachsen. Selbst im Herbst kann noch ausgesät werden. Dann ist allerdings Zusatzlicht notwendig.

Posted on Juni 3 , 2010 In Aufzucht

1. Die Anatomie der Samen

So mancher Hobbygärtner meint, daß eine Pflanze erst mit der Keimung des Samens zu leben beginnt, dies ist aber nicht richtig. Das äußerlich leblos wirkende Samenkorn wartet nämlich gewissermaßen nur auf günstige Keimbedingungen; und bis es soweit ist – dies kann in der freien Natur Wochen, Monate oder gar Jahre dauern -, befindet es sich lediglich in einer Ruhephase. Im Grunde beginnt das Leben der Pflanze aber bereits mit der Befruchtung des weiblichen Teils der Blüte mit dem Blütenstaub (Pollen) des männlichen Teils, infolgedessen sich das Samenkorn entwickelt. Weiterlesen »